Publikationen zu München

Die Corporis Christi Erzbruderschaft bei St. Peter in München

1609 - 2009. 400 Jahre Geschichte, Glaube und Tradition

Titel Die Corporis Christi Erzbruderschaft bei St. Peter in München
Untertitel 1609 - 2009. 400 Jahre Geschichte, Glaube und Tradition
Autor Haidn Johannes 
Verlag Kath. Stadtpfarramt St. Peter
Erscheinung 2010
Seiten 320
ISBN 9783000290350
Umgebungssuche Finde Bücher aus der Umgebung
Kategorie Kirchenführer 
Suchbegriff St. Peter 
Regierungsbezirk Oberbayern

Reihe: Aus dem Pfarrarchiv von St. Peter in München, Heft 13, München 2010

Das Buch ist am Schriftenstand in der Kirche St. Peter und im Pfarramt Rindermarkt 1, 1. Stock erhältlich.

Die Corporis Christi Erzbruderschaft bei St. Peter in München blickt auf eine 400-jährige Geschichte zurück. Ihre Gründung erfolgte mitten in der Phase der Gegenreformation und am Vorabend des Dreißigjährigen Krieges. Mit ihr sind auch religionspolitische Absichten der damaligen Herrscher aus dem Hause Wittelsbach verfolgt worden. In der neu errichteten Bruderschaft sammelten sich überwiegend Menschen aus der Stadt München und der Region, jedoch auch von weiter her. Die Vereinigung stieg binnen kürzester Zeit zu einer der bedeutendsten dieser Art im süddeutschen Raum auf. Aufgrund der gehobenen sozialen Herkunft eines Teils ihrer Mitglieder, erlangte sie neben religiöser auch gesellschaftliche und sogar eine gewisse politische Bedeutung. Prominente Bruderschaftsmitglieder waren im 17. Jahrhundert u.a.: Kurfürst Maximilian I. von Bayern, General Johann Graf von Tilly und Maximilian Fugger, Graf zu Kirchberg und Weißenhorn.

Zahlreiches, bisher weitgehend unveröffentlichtes, Bildmaterial sowie Zitate aus den historischen Dokumenten ermöglichen dem Leser spannende Einblicke in vergangene Lebenswelten in und um München und den Alten Peter.

Diese Schrift ist zugleich ein Katalog der erhaltenen Kunstschätze und historisch wertvollen Dokumente bzw. Objekte aus dem Besitz der Erzbruderschaft Corporis Christi.