Gräber in München
 

Münchner Friedhofsportal

Rosl Mayr

geboren 30.12.1896 (Regensburg)
gestorben 26.06.1981 (Haar bei München)
Beruf Volksschauspielerin
Friedhof Ostfriedhof
Lage 102-7-33 2. Reihe
Wikipedia Rosl_Mayr
Die Grabstätte ist als Städtisches Ehrengrab eingetragen
Rosl Mayr wurde 85 Jahre alt.

Rosl Mayr war eine bayerische Volksschauspielerin.

Die gebürtige Rosa „Rosl“ Mayr erhielt zwischen 1914 und 1917 eine Gesangsausbildung zur Sopranistin an der Münchner Akademie der Tonkunst. 1917 trat sie an Münchens Volkstheater ihr erstes Engagement an, dessen Ensemble sie von 1919 bis 1932 ständig angehörte. Im November 1932 wechselte Rosl Mayr an die Bayerische Landesbühne. Meist wurde sie als Operettensängerin eingesetzt, später auch als Schauspielerin/Komödiantin in Volksstücken. 1945 kam sie an das Münchner Volkstheater, zeitweise arbeitete sie hauptsächlich als Souffleuse an den Münchner Kammerspielen.

Mayr war eine begabte Charakterdarstellerin und seit den 1950er-Jahren in mehreren Kinofilmen zu sehen, unter anderem neben Heinz Rühmann in Der Pauker (1958). Sie wirkte außerdem in bekannten Fernsehserien wie Funkstreife Isar 12 mit Wilmut Borell und Karl Tischlinger, Der Alte, Der Kommissar, Münchner Geschichten und als Gattin des Totengräbers in Königlich Bayerisches Amtsgericht mit. Ferner war sie in zahlreichen Episoden der beliebten Sendereihe s'Fensterl zum Hof mit Elfie Pertramer zu sehen.

In den 1970er-Jahren verlegte sie sich fast ausschließlich auf Nebenrollen als grantelnde, schrullige Alte in Sex-Streifen, darunter alleine sechs Folgen des Schulmädchen-Reports. Große Bekanntheit erreichte sie mit der Rolle der lästigen Frau Gmeinwieser in der Unterhaltungsserie Polizeiinspektion 1. In vier Pornofilmen übernahm sie eine Nebenrolle.

Rosl Mayr, in Schwabinger Künstlerkreisen als Parodistin geschätzt, trat zuletzt auch vermehrt an den Münchner Kammerspielen auf, zum Beispiel als groteske Fee in Shakespeares Ein Sommernachtstraum. Sie starb während der Dreharbeiten zur ersten Staffel von Meister Eder und sein Pumuckl. Die Synchronisation ihrer Figur wurde daraufhin von Anton Feichtner vollendet, der ihre krächzende Stimme gut imitieren konnte. In den Jahren 2005 und 2006 wurde in der Hörspielreihe Kleine Fische eine Figur auf den Duktus von Rosl Mayr ausgelegt.

Rosl Mayr starb mit 84 Jahren im Klinikum Haar, in welches sie wenige Tage zuvor eingeliefert wurde.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Rosl_Mayr aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Google Maps
Mayr Rosl
Rosl Mayr
Bildrechte: © Gerhard Willhalm, Grab - Rosl Mayr, CC BY-NC 4.0