Olympia 1972
 

Ausstellungen

Olympia 1972

Die Olympischen spiele von 1972, die sich 2022 zum 50. mal jähren, haben die region um München geprägt und verändert. Von dem sportlichen und kulturellen Großereignis gingen starke Modernisierungsimpulse aus.

Zeitgenossen:innen nahmen die nachkriegszeit nun als definitiv beendet wahr. Nicht
nur München bekam ein neues Gesicht, auch die umliegenden Gemeinden formierten sich zu progressiven trabantenstädten. Die S-Bahn verband die Metropole mit dem Umland, beide wuchsen immer stärker zusammen.Neue Marketingmechanismen, die demographische Entwicklung und die mit den Olympischen spielen verbundenen Internationalisierungsprozesse – all dies wirkte sich auf die Entwicklung des Münchner
»Speckgürtels« beschleunigend aus.

Für Fürstenfeldbruck hat Olympia 1972 zudem eine besonders tragische bedeutung: am 5. September fanden die »heiteren Spiele« mit dem Attentat auf die israelische Mannschaft und dem missglückten Befreiungsversuch auf dem Flugfeld des Fliegerhorstes jäh ihr Ende. Insgesamt gab es 12 Opfer zu beklagen. Das dramatische Ereignis hat
sich bis heute tief in das kollektive Gedächtnis eingegraben.

Museum und Stadt Fürstenfeldbruck nehmen teil an dem Projekt »Zwölf Monate – Zwölf Namen: 50 Jahre Olympia-Attentat München«. Vom 1. September bis 23. Oktober 2022 erinnern eine Lichtinstallation und eine Informationsstele vor dem
Museum Fürstenfeldbruck an den israelischen Ringer Mark Slavin (1954 –1972).


Datum 29.07.2022 - 23.10.2022
Öffnungszeiten 13:00 - 17:00
Veranstalter Museum Fürstenfeldbruck
Ort Museum Fürstenfeldbruck im Kloster Fürstenfeld
Plz / Stadt 82256 Fürstenfeldbruck
Straße Fürstenfeld 6
Internet Olympia 1972
Öffnungszeiten di –sa 13 –17 h so und Feiertag 11–17 h

Literatur

Olympia 1972