Veranstaltung am Antisemitismus in München – und im Museum?: 15.03.2022 um 17:00
 

Veranstaltung / Stadtführung

Antisemitismus in München – und im Museum?

Dienstag   15.03.2022    17:00-18:00

Rundgang im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“

Auch nach 1945 war München Schauplatz antisemitisch motivierter Gewaltakte und Straftaten: Dazu gehört unter anderem der Brandanschlag auf das Wohnheim der Israelitischen Kultusgemeinde 1970. Sieben Bewohnerinnen und Bewohner starben bei dem bis heute nicht aufgeklärten Terrorakt. Rechtsextremisten planten 2003 einen Sprengstoffanschlag bei der Grundsteinlegung des jüdischen Gemeindezentrums. Im kollektiven Gedächtnis der Stadt haben Ereignisse wie diese aber kaum Spuren hinterlassen. Der Rundgang durch die Dauerausstellung des Jüdischen Museums München diskutiert, womit dies zusammenhängen könnte. Er verhandelt dabei auch die Frage, wie ein Jüdisches Museum mit Antisemitismus umgehen kann und wie dieser überhaupt ausgestellt werden sollte.

 


Veranstalter Jüdisches Museum München
Datum 15.03.2022
Uhrzeit 17:00 - 18:00
Treffpunkt Jüdisches Museum
Anmeldung über den Ticketshop erforderlich, Restkarten an der Kasse.
Preis 6 € / 3 € ermäßigt, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei
Internet Antisemitismus in München – und im Museum?
Veranstaltungsart Museumsführung

Denkmal Überdenken

Münchner Kleidung

Glyptothek

Stolpersteine und Erinnungszeichen

Jüdisches Museum München

Straße: St.-Jakobs-Platz 16
Plz/Ort: 80331 München
Telefon: 089 23396096
Email: juedisches.museum@muenchen.de
Facebook: JuedischesMuseumMuenchen
Internet: http://www.juedisches-museum-muenchen.de


Weitere Veranstaltungen



David Schuster
Das alte Nürnberg des Ferdinand Schmidt
Oberbayerisches Archiv - Band 056 - 1912
Mittelschule Weißenberg in Bayern