Veranstaltung / Stadtführung

Werkstatt der Erinnerung - Lebensgeschichten von Münchner Opfern des Nationalsozialismus

Die Akten der Verfolger im Staatsarchiv München

Montag   05.02.2018    18:00

Etwa 10 000 Frauen, Männer und Kinder wurden in München Opfer des NS-Regimes. Viele von ihnen sind in Vergessenheit geraten. In der "Werkstatt der Erinnerung" haben Sie die Gelegenheit, angeleitet von Historikern und Journalisten einzelne dieser Lebensgeschichten zu rekonstruieren. Referenten aus den verschiedenen Münchner Archiven vermitteln Kenntnisse über die Arbeit mit historischen Quellen und Bildern. Sie lernen, wie man Informationen sammelt und Kurzbiografien verfasst. Der sechsteilige Workshop enthält eine Exkursion in das Stadtarchiv München und schließt mit einer Schreibwerkstatt ab. Sie erhalten ein Zertifikat über die vollständige Teilnahme am Kurs. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.



Veranstalter MVHS Einstein 28
Datum 05.02.2018
Uhrzeit 18:00
Referent/in|Stadtführer/in Robert Bierschneider (Staatsarchiv München)Barbara Hutzelmann (Stadtarchiv München)
Treffpunkt MVHS Einsteinstrae 28
Anmeldung Anmeldung erforderlich: Tel.: 48006-6552/-6551
Preis kostenfrei
Kursnummer F110712
Internet Werkstatt der Erinnerung - Lebensgeschichten von Münchner Opfern des Nationalsozialismus
Veranstaltungsart Workshopreihe
Stadtbezirk Au-Haidhausen
Suchbegriffe Nationalsozialismus

MVHS Einstein 28

Einsteinstraße 28
81675 München
Telefon: 089 480060


Weitere Veranstaltungen


Zwangsarbeit

München unterm Hakenkreuz

Walter Klingenbeck

Das Haus in der Widenmayerstraße

Navigation