Publikationen zu München

„Bettler, Schwindler, Psychopathen“

Die „Asozialen“-Politik des Münchner Wohlfahrtsamtes in den frühen Jahren der NS-Zeit (1933 bis 1936)

Titel „Bettler, Schwindler, Psychopathen“
Untertitel Die „Asozialen“-Politik des Münchner Wohlfahrtsamtes in den frühen Jahren der NS-Zeit (1933 bis 1936)
Autor Brunner Claudia 
Verlag Regenbogen Bayern e.V.
Erscheinung 1993
Seiten 124
ISBN 00127049
Suchbegriff Wohlfahrtsamt 
Personen Hilble Friedrich 
Regierungsbezirk Oberbayern
Straße Hilblestraße 
  • Einleitung; Rechtliche Grundlagen für die Behandlung der "Asozialen"-Problematik;
  • Vorgeschichte einer Klassifikation: "Asozial" in München 1926 bis 1933;
  • Das Münchner Wohlfahrtsamt: kommunale Sozialpolitik zwischen Widerstand und Anpassung;
  • Der städtische Wohlfahrtsreferent Friedrich Hilble: Kontinuitäten einer Beamtenkarriere;
  • Beruf Wohlfahrtspflegerin: Möglichkeiten und Grenzen einer zeittypischen Frauenkarriere;
  • Fürsorgeempfänger in München: Objekt der Sozialpolitik oder "Schmarotzer am deutschen Volkskörper"?;
  • Sonderfall Frau: Zur geschlechtsspezifischen Diskriminierung weiblicher Fürsorgeempfänger;
  • Aus der Geschichte nicht gelernt? Sozialpolitik gestern und heute. 

Navigation