Schloss Barbing als Sommerresidenz Johann Michael von Sailers (1751-1832) - Appl Tobias, Lübbers Bernhard
 

Publikationen zu München

Schloss Barbing als Sommerresidenz Johann Michael von Sailers (1751-1832)

Titel Schloss Barbing als Sommerresidenz Johann Michael von Sailers (1751-1832)
Autor Appl Tobias Lübbers Bernhard 
Verlag Th. Feuerer
Buchart Pdf
Erscheinung Juni 2015
Seiten 52
Online verfügbar Download
ISBN/B3Kat 9783882463569 (978-3882463569)
Umgebungssuche Finde Bücher aus der Umgebung
Serie Regensburger kleine Beiträge Zur Heimatforschung (3)
Ort Barbing  Google Maps

König Ludwig I. stellte im Sommer 1826 das Barbinger Schloss, das heute der Gemeinde Barbing als Rathaus dient, dem Regensburger Domherren und späteren Diözesanbischof Johann Michael von Sailer zur lebenslangen Nutzung zur Verfügung. Bis zu Sailers Tod im Jahr 1832 diente das Schlösschen unweit von Regensburg dem großen Theologen als Sommersitz, hier verbrachte er viel Zeit, erholte sich, betete und arbeitete. Das Schloss wurde zum zentralen Ort der Zusammenkünfte Sailers mit seinen Freunden und teils hochrangigen Gästen. Zahlreiche wichtige politische, kirchliche und kulturelle Weichenstellungen dieser Jahre wurden hier getroffen bzw. vorbereitet.



Neuerscheingen

Erscheint demnächst