Neue Residenz Bamberg - Bachmann Erich
 

Publikationen zu München

Neue Residenz Bamberg

Titel Neue Residenz Bamberg
Autor Bachmann Erich
Verlag Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Buchart Broschüre
Erscheinung 1983
Seiten 80
ISBN/B3Kat B004IE7MNM
Kategorie Kunstführer 
Serie Schlösserverwaltung Amtlicher Führer
Geschichtsverein Bayerische Schlösserverwaltung
Suchbegriff Bamberg 
Regierungsbezirk Oberfranken

Im Gegensatz zu den Residenzen in Aschaffenburg, Würzburg und München blieb die Neue Residenz Bamberg im Zweiten Weltkrieg vor Schäden verschont. Heute präsentieren sich dem Besucher in dem weitläufigen Bau mit seinen Raumdekorationen des späten 17. und des 18. Jahrhunderts in annähernd 50 Räumen Kunstschätze aus über vier Jahrhunderten von der Spätgotik bis zum Historismus.

 

Neben der Residenz in München besitzt die Neue Residenz Bamberg als Raumkunstmuseum der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen eine der reichhaltigsten Ausstattungen an historischem Inventar, darunter mehr als 500 Möbel und einen großen Bestand an Wirkteppichen. Vier von sechs Appartements des musealen Bereichs sind, der Wohnatmosphäre der Bamberger Fürstbischöfe des 18. Jahrhunderts entsprechend, damit eingerichtet.

 

Zur Staatsgalerie Bamberg sind aus dem Besitz der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und des Bayerischen Nationalmuseums sowie des Historischen Museums der Stadt Bamberg umfangreiche Bildergruppen in zwei Raumfluchten vereinigt: Die Altdeutsche Galerie und die Barockgalerie können mit den historischen Appartements in einem Rundgang besichtigt werden. Schließlich beherbergt die Neue Residenz seit 1965 die Staatsbibliothek Bamberg, als deren Schätze ca. 4500 Handschriften, 3400 Bücher aus der Zeit vor 1500 und eine umfangreiche Graphiksammlung besonders hervorzuheben sind.