Publikationen zu München

Bayerische Symphonie

Bd. 1. Land und Volk, Geschichte und Staat

Titel Bayerische Symphonie
Untertitel Bd. 1. Land und Volk, Geschichte und Staat
Autor Schindler Herbert 
Verlag Bruckmann Verlag
Erscheinung 1967
Seiten 554
ISBN B0000BPNOB
Kategorie Bayern 

BAYERISCHE SYMPHONIE
Band I:
Land und Volk Geschichte und Staat

Herausgegeben von Herbert Schindler

Dieses Werk ist die neueste und umfassendste Darstellung der bayerischen Geschichte und Politik: eine inhaltlich geschlossene Sammlung von Einzelbeiträgen, in denen der Weg Bayerns vom Stammesherzogtum bis zum Freistaat von heute nachgegangen wird. Es ist farbige Selbstdarstellung der bayerischen Stämme und kritisch abwägende Geschichtsschreibung in einem. Seine eigentliche Aktualität aber erhält es aus der inneren Bezogenheit zur Situation Bayerns in unserer Zeit. Hier sind von Historikern jene Fragen beantwortet, die wir an unsere Geschichte täglich stellen. Hier geht es um das Verhältnis zu Reich und Bund und nicht zuletzt um den gewichtigen Beitrag, den Bayern zum Begriff des Deutschen im europäischen Zusammenhang geleistet hat. Die Autoren dieses Werkes, Fachleute von Rang, die auf dem Gebiet »Bavarica« Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks oder auf andere Weise zur Darstellung des Landes berufen sind, gehören zu jenen publizistischen Kräften, die nach dem letzten Krieg daran gingen, das bayerische Geschichts- und Kulturbild neu zu erarbeiten. Ihre einzelnen individuell gesehenen und geschriebenen Beiträge, die bestimmte Ereignisse oder Persönlichkeiten herausgreifen, die Landschaft, Sprache und Mentalität ebenfalls aufscheinen lassen, ergeben auf diese Weise das Gesamtbild von Bayerns historischer Entwicklung zur Staatlichkeit unter gleichzeitiger Berücksichtigung seiner Kulturerscheinungen durch die Jahrhunderte.

Der Herausgeber, Herbert Schindler, Kunsthistoriker und Redakteur am Bayerischen Rundfunk, Verfasser der zweibändigen »Großen Bayerischen Kunstgeschichte«, der »Barockreisen« in Schwaben, Altbayern und Österreich, hat sich bemüht, die vom Leser erwünschte Gemeinsamkeit der Beiträge zu wahren.

Über Bayern liegt heute eine recht umfangreiche Literatur vor; was jedoch bisher gefehlt hat, ist eine größere Zusammenfassung, die sich vorwiegend auf sachliche Information gründet, die aber dennoch eine abwechslungsreiche Lektüre bildet, ein Werk, das darüber hinaus zum Nachschlagen dient. Mit diesem ersten Band der BAYERISCHEN SYMPHONIE, der sich mit der »Geschichte und Politik« auseinandersetzt, geht ein langgehegter Wunsch aller Freunde und Interessenten der bayerischen Geschichte und Geschicke in Erfüllung.