Rosa Günther

Name Rosa Günther
geboren 22.2.1886
gestorben 22.10.1942 [Auschwitz][Ermordet]
Straße Isartalstraße 34
Stadtbezirk 2. Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt
Stadtbezirksteil Dreimühlen
Art Stolperstein
Verlegung 21.12.2013
Lat/Lng 48.12018 11.56067
Inschrift

Hier wohnte
Rosa Günther
Jg. 1886
Zeugin Jehovas
verhaftet 1936
Flugblattaktion
1938 Moringen
Ravensbrück
ermordet 22.10.1942
Auschwitz

Rosa Günther wurde am 22. Februar 1886 geboren. Sie war Zeugin Jehovas und verteilte Flugblätter gegen das NS-Regime. Am 1. Juli 1937 wurde sie aus diesem Grunde festgenommen und in der Folge vom Sondergericht München zu einer 6-monatigen Gefängnisstrafe verurteilt. Im Anschluss daran wurde sie in das KZ Moringen verschleppt, am 21. Februar 1937 ins KZ Lichtenburg, in der Folge nach Ravensbrück schließlich ins Konzentrationslager Auschwitz. Dort wurde sie am 22. Oktober 1942 vom NS-Regime ermordet.


Dieser Text basiert auf dem Artikel Liste_der_Stolpersteine_in_München aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung).
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Navigation