Feldherrnhalle - ,Residenzstraße in München
 

Münchner Bauwerke

Feldherrnhalle

Name Feldherrnhalle
Bauherr Ludwig I. König von Bayern
Architekt Miller d. J. Ferdinand von  Rümann Wilhelm von  Gärtner Friedrich von  Schwanthaler Ludwig  
Stadtbezirk: 1. Altstadt-Lehel
Stadtbezirksteil: Graggenau
Straße: Residenzstraße
Jahr: 1841
Baustil Klassizismus
Kategorie Denkmal
Suchbegriffe Feldherrnhalle  
Bemerkung
  • Loggia mit dreiseitig offenen Rundbogenarkaden und großer Freitreppe im Norden, Kalksteinquaderbau mit reichem bauplastischem Dekor, von Friedrich von Gärtner, 1841-44,
  • Behebung der Kriegsschäden, 1950-1962;
  • Bronzestandbilder auf Granitpostamenten der Heerführer Johann Tzerklas Graf von Tilly und Carl Philipp Fürst von Wrede, nach Entwürfen von Ludwig Schwanthaler, gegossen von Ferdinand von Miller d. Ä., enthüllt 1844;
  • Bayerisches Armeedenkmal, Bronzefigurengruppe auf Granitsockel, von Ferdinand von Miller d. J., bez. 1892;
  • zwei Löwen, neuklassizistische Tierplastiken in Marmor, von Wilhelm von Rümann, 1906.

Quellen

Feldherrnhalle
Zauner - München in Kunst und Geschichte (1914)

Die Feldherrnhalle
Reber - Bautechnischer Führer durch München (1876)

title=Feldherrnhalle - Residenzstraße - Miller d. J. Ferdinand von,  Rümann Wilhelm von,  Gärtner Friedrich von, Schwanthaler Ludwig
Feldherrnhalle Residenzstraße
Bildrechte: © Gerhard Willhalm, Feldherrnhalle bei Nacht, CC BY-NC 4.0
 

Weitere Bilder

 - Löwen an der Feldherrnhalle

Löwen an der Feldherrnhalle

 - Kriegergedenktafel Feldherrnhalle

Kriegergedenktafel Feldherrnhalle

 - Kriegergedenktafel Feldherrnhalle

Kriegergedenktafel Feldherrnhalle

 - Standbild - Fürst Wrede

Standbild - Fürst Wrede

 - Standbild -Tilly

Standbild -Tilly

 - Bayerisches Armeedenkmal

Bayerisches Armeedenkmal