Kunst & Kultur

Elisabeth Braun

Name Elisabeth Braun
Stadtbezirk 13. Bogenhausen
Stadtbezirksteil Altbogenhausen
Straße Siebertstraße
Jahr 2009
Suchbegriffe Hildebrandhaus  
Personen Braun Elisabeth  
Denkmal 

Die Gedenktafel ist am Hildebrandhaus angebracht, in dem sich die Monacencia befindet.


Inschrift

Die Schriftstellerin Elisabeth Braun erwarb 1934 das Hildebrandhaus. Sie zog im November 1938 hir ein, wo ihre Stiefmutter Rosa Braun bereits seit vier Jahren wohnte. Die Nationalsozialisten enteigneten Elisabeth Braun 1941, verschleppten sie nach Kaunas/Litauen und ermordeten sie am 25. November 1941 wegen ihrer jüdischen Herkunft. Seit 1937 nahm Elisabeth Braun 15 verfolgte Menschen jüdischer Herkunft in das Hildebrandhaus auf. Sie wurden ebenfallsermordet oder nahmen sich das Leben.

Elisabeth Braun
Rosa Braun
Getti Neumann
Victor Behrend
Heinemann Edelstein
Jeanette Edelstein
Albert Marx
Sophie Marx
Klara Rosenfeld
Lilly Rosenthal
Valerie Theumann
Charlotte Carney
Simon Schmikler
Franziska Schmikler
Maria Schmikler
Käthe Singer
Helene Sulzbacher



Europawahl 2024


Europawahl 2024

I.M. Mayer Kgl. Hofsattler und Kutschenfabrikant