Das alte Regensburg - Sebald Katja
 

Publikationen zu München

Das alte Regensburg

Auf Entdeckungstour durch Stadt und Geschichte

Titel Das alte Regensburg
Untertitel Auf Entdeckungstour durch Stadt und Geschichte
Autor Sebald Katja
Verlag-Details Volk Verlag
Buchart Sondereinband
Erscheinung Oktober 2011
Seiten 20
ISBN/B3Kat 386222032X (978-3862220328) / BV039857627
Umgebungssuche Finde Bücher aus der Umgebung
Serie Bayern Minis
Ort Regensburg  Google Maps
Regierungsbezirk Oberpfalz

Ein Spaziergang durch Regensburg ist eine Zeitreise durch zwei Jahrtausende: Seine Geschichte beginnt im Jahr 179 n. Chr., als der römische Kaiser Marc Aurel für die 3. Italische Legion das Militärlager Castra Regina errichten ließ. Im 6. Jahrhundert siedeln sich die Bajuwaren und ihr Herrscherhaus, die Agilolfinger, in dem ehemaligen Römerlager an. Das ganze Mittelalter hindurch ist Regensburg eine der wichtigsten Handelsstädte in Europa, eine wahre Metropole. Die mächtige Steinerne Brücke und der gotische Dom St. Peter sind die eindringlichen Zeugen dieser großen Vergangenheit. Im 15. Jahrhundert jedoch verlor es gegenüber Nürnberg und Augsburg an Bedeutung, verarmte und fiel schließlich in einen tiefen Dornröschenschlaf – aus dem es erst in jüngster Zeit wieder erwachte.
Nach unermüdlichen Restaurierungs- und Konservierungsmaßnahmen an den historischen Bauten präsentiert es sich heute als junge und pulsierende Stadt mit engen Gassen, malerischen Innenhöfen und südlichem Flair und gehört seit 2006 zum UNESCO-Weltkulturerbe. In Regensburg kann man in Hotelzimmern neben römischen Quadersteinen schlafen, sich unter mittelalterlichen Gewölben die Haare schneiden lassen, in üppiger barocker Pracht schwelgen und in eine lebendige Kulturszene eintauchen. Vor allem aber kann man sozusagen an jeder Straßenecke in urigen Kneipen, bodenständigen Gasthäusern, schattigen Biergärten und stilvollen Cafés einkehren.
Folgen Sie Katja Sebald auf ihrem Weg durch die Regensburger Altstadt von Osten nach Westen, vom Römerlager bis zur zeitgenössischen Kunst und wieder zurück. Damit es nicht zu anstrengend wird, gibt es auf dem Rundgang zahlreiche Tipps zum Einkehren und Verschnaufen.



Neuerscheingen

Erscheint demnächst

50 Jahre Olympiade