Veranstaltung / Stadtführung

Sendlinger Unterfeld

Stadterweiterung im 19. Jahrhundert und das Baubüro Barbist

Samstag   21.01.2017    14:00-16:00

Nach der Eingemeindung erlebte das damalige Bauerndorf Sendung einen unglaublichen Wachstumsschub. Entlang der Lindwurm-, der Daiser- und der Kidlerstraße entstanden prachtvolle Mietshäuser, mit aufwändig gestalteten Foyers, deren Dekor aber leider sehr oft unbedachten Modernisierungen zum Opfer gefallen ist. Einige der schönsten Häuser im Viertel wurden vom Baubüro Rosa Barbist gestaltet, so das ehemalige Kaufhaus Gutmann, Lindwurmstraße 5, deren Besitzer 1942 im KZ ermordet worden sind und an die seit Kurzem ein „Stolperstein" erinnert. Entlang der Isarhangkante war ein neues Villenviertel geplant, das aber wegen einer dort angesiedelten Eisengießerei nicht zustande kam. Ein großer Bierpalast wurde zu einer Kirche umgebaut, zum Chor der alten Sendlinger Kirche war eine Art „Spanische Treppe" geplant, die aber nie zur Ausführung kam.



Veranstalter MVHS München Süd
Datum 21.01.2017
Uhrzeit 14:00 - 16:00
Referent/Stadtführer Dr. Dieter Klein  
Treffpunkt vor dem Haus Lindwurmstr. 205
Anmeldung Restkarten vor Ort
Preis 6.00 €
Kursnummer D124714
Veranstaltungsart Stadtführung

MVHS München Süd

Antonia Heigl
Albert-Roßhaupter-Straße 8
81369 München
Telefon: 089 74 74 85 20
Email: stadtbereich.sued@mvhs.de
Internet: http://www.mvhs.de


Weitere Veranstaltungen


MVHS-CARD

Muß man München nicht lieben?

Eine Reise durch die Stadtgeschichte Münchens

Zu meiner Zeit

Staat und Kirche im Bayerischen Landtag zur Zeit Max II.  1848 bis 1864

Navigation