Ausstellungen

Evas Töchter

Münchner Schriftstellerinnen und die moderne Frauenbewegung 1894-1933

Die Ausstellung „Evas Töchter“ präsentiert anhand bisher unbekannter Originaldokumente und Objekte das Leben und Wirken damals deutschlandweit renommierter Münchner Schriftstellerinnen, die sich an vorderster Front für ein modernes Frauenbild stark gemacht haben. Zu sehen sind Gemälde, Aquarelle, seltene Fotografien aus dem Fotoatelier Elvira, Originalmanuskripte, Briefe, Tagebücher, Skizzen und biografische Dokumente. Jugendstilobjekte,  persönliche Gegenstände und Accessoires machen den Lebensstil dieser modernen Frauen sichtbar. Im Mittelpunkt stehen die literarischen Nachlässe von Emma Merk, Marie und Max Haushofer sowie Carry Brachvogel, die die Monacensia im Hildebrandhaus jüngst erworben hat. Ergänzt werden sie durch Leihgaben aus Privatbesitz und aus weiteren Archiven und Museen.

 


Datum 15.03.2018 - 16.09.2018
Veranstalter Monacensia
Ort Monacensia im Hildebrandhaus
Plz / Stadt 81675 München
Straße Maria-Theresia-Straße 23
Preis Eintritt frei
Internet Evas Töchter
Personen evas_toechter
Öffnungszeiten Mo - Mi, Fr 9.30 - 17.30 Uhr, Do 12 - 19 Uhr
Ausstellungen auch Sa, So 11 - 18 Uhr

Begleitprogramm

19.06.2018 19:00Aus dem Dunkel des Jenseits heraus
Ein Max-Haushofer-Abend mit Martin Otter
Martin Otter, Wolf Euba
Monacensia
03.07.2018 19:00Zum 100. Todestag von Franziska zu Reventlow
Monacensia
12.09.2018 19:00Die Vergessenen
Emma Haushofer-Merk, Marie Haushofer, Max Haushofer
Monacensia

Literatur

Evas Töchter

Navigation