Publikationen zu München

Christentum und Nationalsozialismus

Titel Christentum und Nationalsozialismus
Autor Strachwitz Rupert Graf 
Verlag Kirchheim Verlag
Erscheinung 2011
Seiten 100
ISBN 387410124X
Kategorie Geschichte 
Suchbegriff Christentum Nationalsozialismus 

Er liebte die Deutschen und besonders die Bayern, litt mit ihnen und gehörte nach dem Zweiten Weltkrieg in herausragender Weise zu denen, die halfen, das Land und seine Bürger wieder aufzurichten. Aber gerade weil Pacelli auch als Papst seine Liebe nie verloren oder verleugnet hat, erscheint es so erstaunlich, daß die Entscheidungen, die er in der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus treffen mußte, in Deutschland seit 50 Jahren so umstritten sind wie nirgendwo sonst. Die Vorwürfe gegen ihn [...] stehen bis heute im Mittelpunkt der Diskussionen um die Beurteilung der Frage, ob Christen und ihre Kirchen ihre Positionen gegenüber dem Nationalsozialismus hinreichend klar vertreten, ob sie zu viele Kompromisse gemacht haben, [...] Entscheidungen fällten, die sie so nicht hätten fällen dürfen. [...] Grund genug, sich in Andechs in einem Vortragszyklus mit dem Verhältnis zwischen Kirche und Nationalsozialismus zu beschäftigen - gewiß nicht mit dem Anspruch, gänzlich neue Forschungsergebnisse vorzulegen oder eine neue Sichtweise zu präsentieren, aber getragen von dem Wunsch, auch am Heiligen Berg das Nachdenken über diese Zeit fortzuführen.

Daher haben in den letzten Jahren wiederholt Wissenschaftler auf Einladung des Freundeskreises Kloster Andechs über ihre Forschungen berichtet, seien diese nun auf das Denken und Handeln der Päpste oder auf das von Christen in Bayern gerichtet.

(Aus der Einführung von Rupert Graf Strachwitz)

Navigation