Geschichte - Freitag den 5.6.1659

München Zeitensprünge
Freitag den 5.6.1659

Am Anfang der „Theatiner-Kirche“ steht das Gelübde der Kurfürstin

sz

München-Kreuzviertel * Am Anfang der „Theatiner-Kirche“ steht das Gelübde der Kurfürstin Henriette Adelaide, bei der Geburt eines Thronfolgers dem heiligen Kajetan, dem Gründer des „Theatinerordens“, eine Kirche zu erbauen und eine Klostergemeinschaft in München anzusiedeln.  

Die werdende Mutter hegt scheinbar wenig Zweifel, dass ihr zweites Kind der ersehnte Thronerbe sein würde, da sie bereits vor der Niederkunft - für den künftigen Standort gegenüber der Residenz - einige Häuser aufkaufen und niederreißen lässt. 

Suchbegriffe

Theatinerkirche Theatinermönche 

Personen

Henriette Adelaide Kurfürstin | Kajetan Heiliger | 

Straße

Theatinerstraße

Umgebung

26. 10 1801 - Der „Theatiner-Konvent“ wird aufgehoben

München-Kreuzviertel * Das „Theatinerkloster“ wird durch eine kurfürstliche Entschließung aufgehoben und das Vermögen eingezogen. 

Nach der Klosteraufhebung geht die Nutzung der Gebäude zunächst an das „kurfürstliche Minsterial-Département“ und das „oberste Justiz-Kollegium“ über. 

Google Maps