Ausstellungen

Alexander Steig »KAMERA«

Die Skulptur KAMERA und die gleichnamige Veranstaltungsreihe widmen sich dem Gedenken an die etwa 550 Zwangsarbeiterinnen des Giesinger Außenlagers Agfa-Kommando des KZ-Dachau, die von 1944 bis kurz vor ihrer Befreiung am 30. April 1945 im Wohnhaus Weißenseestraße 7-15 interniert gewesen waren.


Eröffnung: Sonntag, 24. September 2017, 11 Uhr, Weißenseestraße 7
Begrüßung: Kerstin Möller (Kulturreferat/ Kunst im öffentlichen Raum, Landeshauptstadt München)
Einführung: Dr. Simon Frisch (Filmwissenschaftler, Bauhaus-Universität Weimar)

Veranstaltungsprogramm: 25. bis 27. September, jeweils um 19 Uhr im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof, München

Vortrag: Mo., 25.09. »Zwangsarbeiterinnen bei Agfa - Historischer Hintergrund und aktuelle Wahrnehmung« Jascha März M.A. (Historiker, KZ-Gedenkstätte Dachau)

Podiumsdiskussion: Di., 26.09. »Mahnmal - Zur Problematik künstlerischer Intervention im Dienste der Erinnerungsarbeit« Dr. Sabine Schalm (Historikerin, Kulturreferat, Landeshauptstadt München), Dr. Heinz Schütz (Kunstpubiizist und -theoretiker, München), Alexander Steig; Moderator: Ralf Homann (Künstler/Autor, München)

Lesung: Mi., 27.09. »Die Welt war weiß - Erinnerungsbericht von Kiky Gerritsen-Heinsius« Lydia Starkulia (Schauspielerin/Regisseurin, München)
Einführung: Barbara Hutzelmann M.A. (Historikerin, Stadtarchiv München)

Führung: Do., 28.09., 17:30 bis 19 Uhr, Treffpunkt: Werner-Schlierf-Str. 25 »Historischer Spaziergang« Dr. Karin Pohl (Historikerin, Marktoberdorf)


Datum 24.09.2017 - 22.10.2017
Veranstalter Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Ort Grünstreifen Weißenseestraße 7
Plz / Stadt München
Straße Weißenseestraße 7
Preis kostenfrei
Internet Alexander Steig »KAMERA«

Navigation